Feindbild SUV

Es gibt Meldungen, die passen nicht zusammen, nur in der zeitlichen Kongruenz und der Zusammensetzung entfalten sie eine ungewollte Komik. Da machen Schüler eines Frankfurter Gymnasiums ihre Abschlussfahrt. Fridays for Future-Enthusiasten, so entnimmt man der Presse, die sich auf den Fall gestürzt hat. Nur haben diese klimabewegten Abiturienten mit der Befähigung höchste Bildungsabschlüsse zu erwerben, nicht – wie das in den Achtzigerjahren der Fall war – eine schnöde Fahrt nach Berlin ausgeheckt. Wenn schon, sollte es für die angehenden Besserverdiener aus dem Portemonnaie der ohnehin geschröpften Eltern eine Rundreise sein. Aber nicht irgendeine. Dekadenz ist Luxus und damit das neue Statussymbol der nach moralischer Führerschaft strebenden Jugend. Und so ließen die jungen Klimaaktivisten von der Schulleitung eine Kreuzfahrt von Kiel nach über Oslo nach Kopenhagen buchen. Immerhin, die Anreise an die Förde erfolgte mit der Deutschen Bahn. [continue reading…]

{ 20 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 13 comments }

Die FDP ist eine Konstante der bundesdeutschen Politik. Mit Ausnahme einer kurzen Periode von 2013 bis 2017 war sie in jedem deutschen Bundestag vertreten. Keine Partei war so lange an der Regierung beteiligt. Als einzige Partei überlebte sie die Konsolidierungsprozesse des bürgerlich-rechten Lagers, in deren Verlauf die CDU zwischen 1949 und 1961 jede andere Partei aufsaugte oder in die Bedeutungslosigkeit drängte. Im Drei-Parteien-System hatte sie eine prekäre Stellung erst als einzige Oppositionspartei, dann als natürlicher Koalitionspartner der SPD inne. Sechzehn Jahre lang war sie dann als Teil der Regierung Kohl nicht wegzudenken. Seither sucht sie, wie die anderen deutschen Parteien auch, im fragmentierten Parteiensystem nach einem neuen Platz, ohne diesen bislang gefunden zu haben – auch das ein Schicksal, das sie mit allen anderen Parteien teilt. [continue reading…]

{ 22 comments }

Gelbe Kreuzritter

Kaum ein Tag vergeht ohne neue Blockadeidee der Liberalen. Die Freiberufler treffen damit das Lebensgefühl eines Teils der Deutschen, die das SUV und den niedrigen Steuersatz mehr schätzen als das Wissen darum, dass auch andere Menschen noch die Erde bewohnen können. Nun ja, eigentlich geht es jedoch nur um die Erde der anderen. Allein in den letzten Tagen wollten Liberale die Unternehmenssteuern senken, Bankenregulierungen komplett abschaffen und Reichen, na ja, Sie wissen schon: die Steuern senken. Irgendwie ist alles schrecklich eingeschränkt und dagegen hilft nur: abschaffen, abschaffen, abschaffen. Die Parteiführung ist gar der Ansicht, in Deutschland sei Demokratie nur möglich, wenn die Partei Christian Lindners regiere. Mindestens der Posten des Außenministers muss es jedoch schon sein, sonst geht es den Landsleuten wie den Thüringern, die zu undemokratischen Würstchen abgemeiert wurden. Man könnte die Dinge mit einer gehörigen Portion Humor nehmen, wenn die Liberalen nicht hinter all dieser Abschafferitis eine handfeste Geisteshaltung, ja Ideologie tarnen würden. Dabei sind sie ja so sympathisch, die Lindners, die Beers, die Kubickis! So nett und kultiviert, dass sie nur aus der Rolle fallen, wenn sie mit kritischen Fragen konfrontiert werden. Selbst den alten Grapscher Brüderle und die allzeit besorgte Koch-Mehrin hat man erfolgreich aufs politische Altenteil geschoben, wo bald die noch junge Katja Suding folgen soll. Für freiheitsliebende Wähler bahnt sich jedoch eine echte Horrorvorstellung an Realität zu worden, dass solche Blockierer tatsächlich zur führenden Regierungspartei aufsteigen sollen. Zeit, etwas genauer auf die so sympathische Truppe der Steuerkreuzritter zu schauen. [continue reading…]

{ 68 comments }

Grüne Kreuzritter

Kaum ein Tag vergeht ohne neue Verbotsideen der Grünen. Die Ökos treffen damit das Lebensgefühl eines Teils der Deutschen, die das Gängelband am Hals mehr schätzen als die Freiheit auch Dinge tun zu können, die eine Mehrheit als unvernünftig ansieht. Nun ja, eigentlich geht es jedoch nur um das Gängelband am anderen. Allein in den letzten Tagen wollten Grüne SUVs aus Innenstädten verbannen, den Verbrennungsmotor in Gänze verbieten und Luftballons, na ja, Sie wissen schon: auch verbieten. Irgendwie ist das Leben gefährlich und dagegen hilft nur das Verbot. Die Parteiführung ist gar der Ansicht, in Deutschland sei Demokratie nur möglich, wenn die Partei Robert Habecks regiere. Mindestens der Posten des Regierungschefs muss es jedoch schon sein, sonst geht es den Landsleuten wie den Thüringern, die zu undemokratischen Würstchen abgemeiert wurden. Man könnte die Dinge mit einer gehörigen Portion Humor nehmen, wenn die Grünen nicht hinter all dieser Verboteritis eine handfeste Geisteshaltung, ja Ideologie tarnen würden. Dabei sind sie ja so sympathisch, die Habecks, die Baerbocks, die Schultzes! So nett und kultiviert, dass sie nur aus der Rolle fallen, wenn sie mit kritischen Fragen konfrontiert werden. Selbst den alten Griesgram Trittin und die allzeit besorgte Künast hat man erfolgreich aufs politische Altenteil geschoben, wo bald der doch noch junge Anton Hofreiter folgen soll. Für freiheitsliebende Wähler bahnt sich jedoch eine echte Horrorvorstellung an Realität zu worden, dass solche Lebensdesigner tatsächlich zur führenden Regierungspartei aufsteigen sollen. Zeit, etwas genauer auf die so sympathische Truppe der Klimakreuzritter zu schauen. [continue reading…]

{ 151 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 55 comments }

Der schleichende Tod der Demokratie im Westen

In Großbritannien, dem Mutterland der westlichen Demokratie, kollabiert das politische System. Das Thema würde eigentlich einen Artikel benötigen, von einem Autor geschrieben, der mehr spezifische Fachkenntnisse über die britischen Verhältnisse hat. Dennoch versuche ich mich in einer kurzen Charakterisierung.

Dass Großbritannien in der Frage des Brexits gespalten ist, darf man als bekannt voraussetzen. Das Referendum von 2016 ging – entgegen den Vorhersagen – mit knapp 52% für „Leave“ aus, führte also zu einer Mehrheit das Land aus der EU zu führen. Die Fans der direkten Demokratie dürften dennoch etwas nachdenklicher geworden sein. Selten hat sich so deutlich gezeigt, dass sich hochkomplexe Themen nicht mit binären Antworten („Leave“ oder „Remain“) bewältigen lassen. Was etwa bedeutet „Leave“ in der Praxis? „Leave“ ohne Deal? „Leave“ mit Deal? Und wenn ja, mit welchem Deal? Und so zündete das Chaos und die Unklarheit, die das Referendum in das britische Parlament hineintrug, dort eine Bombe, die das Land nun zu zerreißen droht.

[continue reading…]

{ 139 comments }

Bücherliste 2018/19

Bücher sind der Schlüssel zur Welt, und es gibt praktisch unendlich viele davon auf der Welt, und jedes Jahr kommen neue hinzu. Da das Leben kurz ist, möchte man nicht unbedingt mehrere Bücher anfangen und irgendwann feststellen, dass sie Mist sind und man bisher seine Zeit verschwendet hat. Andererseits ist es oft schwer, an gute Ideen für neue Bücher heranzukommen, wenn man sie nicht gerade durch Zufall findet. Ich stelle daher hier meine Bücherliste 2018/19 vor, die zwar nicht alle Bücher enthält, die ich in diesem Zeitraum gelesen habe, aber alle, die ich guten Gewissens weiterempfehlen kann oder doch wenigstens kommentieren will. Vielleicht findet ja jemand etwas Interessantes darin. Die meisten Bücher habe ich auf Englisch gelesen; wo vorhanden, habe ich Links auf die deutschen Versionen beigefügt. Alle Links führen direkt zu Amazon, und wer die Bücher über diese Links bestellt sorgt dafür, dass ein kleiner Teil des Preises von Amazon an mich geht. Kapitalismus! Artikel daher bookmarken und als ständige Referenz nutzen. 🙂

Angesichts der fast absurden Länge dieses Artikels und der unbefriedigend kurzen Besprechungen der Bücher plane ich derzeit, das in eine monatliche Serie umzuwandeln. Bitte gebt mir dazu auch Feedback in den Kommentaren. [continue reading…]

{ 27 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 107 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 18 comments }