Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 22 comments }

Bohrleute 10: Endlich normale Leute, mit Jonas Schaible

[continue reading…]

{ 26 comments }

Oral History: Medienzugriff

Einer der faszinierenden (und ehrlich gesagt auch milde erschreckenden) Bestandteile des Älterwerdens ist die Feststellung, dass der eigene Referenzrahmen von einer jüngeren Generation nicht mehr geteilt wird und diese bei zunehmend mehr Aspekten nicht mehr weiß, wovon man eigentlich spricht. Meine Elterngeneration (spätestens) dürfte ein Leben ohne Elektrizität und fließend Wasser nicht nachvollzogen haben können, während ich selbst mir nicht vorstellen konnte, dass es einmal Familien ohne Farbfernseher gab. Ich habe mich deswegen entschlossen, diese unregelmäßige Artikelserie zu beginnen und über Dinge zu schreiben, die sich in den letzten etwa zehn Jahren radikal geändert haben. Das ist notwendig subjektiv und wird sicher ein bisschen den Tonfall „Opa erzählt vom Krieg“ annehmen, aber ich hoffe, dass es trotzdem interessant ist. Als Referenz: ich bin Jahrgang 1984, und meine prägenden Jahre sind die 1990er und frühen 2000er. Was das bedeutet, werden wir in dieser Serie erkunden. In dieser Folge soll es um den Zugriff auf mediale Erzeugnisse gehen, von Musik über Filme zu TV-Serien zu Videospielen. [continue reading…]

{ 55 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 72 comments }

Die Corona-Zeitschleife

Das Jahr 2021 geht in seine finale Phase und alles scheint, wie es vor zwölf Monaten war. Die Inzidenzen der an Covid-19 Infizierten steigen dramatisch, die Politik ist vom Warnmodus in den Panikmodus gewechselt, Krankenhäuser, Mediziner und Virologen senden SOS. Deutschland erlebt die vierte Welle der Corona-Pandemie. Die Versprechen der Politik wanken nicht nur, sie stehen vor dem Einsturz. Kein Lockdown mehr, so hieß es noch vor wenigen Wochen, keine Ausgangsbeschränkungen, keine Impfpflicht. Die neue Ampelregierung, noch nicht ausverhandelt und noch nicht im Amt, beschloss als erste spektakuläre Maßnahme das Auslaufen der epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Für das Team Vorsicht, deren Kapitänin mit Angela Merkel demnächst von Bord geht, ist es das falsche Zeichen, für die Befürworter das Signal, der Rückkehr zur Rechtsstaatlichkeit. Alles widerspricht sich und das noch besonders laut. Strategie und Fakten spielen keine Rolle. [continue reading…]

{ 75 comments }

Menschen als Waffe

Der belarussische Diktator Lukaschenko fühlt sich seit seinem Wahlbetrug Anfang des Jahres und der folgenden Unterdrückungskampagne gegen seine Bevölkerung wohl stark genug im Sattel, um sich als Handlanger Putins für dessen Schützenhilfe bei der erwähnten Unterdrückungskampagne zu bedanken und die EU unter Druck zu setzen. Mit Waffengewalt lässt der Diktator Geflüchtete zur belarussisch-polnischen Grenze treiben, um sie dort in die EU zu zwingen. Eventuell im Weg stehende Grenzbefestigungen der polnischen Seite ließ er durch seine Truppen beseitigen; diese sind auch dafür zuständig, dass die Geflüchteten nicht wieder zurückkommen können. Polen seinerseits reagiert mit der Abordnung von Truppen und der Aufstellung rechtsextremistischer Milizen. Es kam zu ersten Konfrontationen zwischen den Soldaten beider Seiten. Lukaschenko betrachtet die geflüchteten Menschen offensichtlich als Waffen in einem asymmetrischen Konflikt, aber was ist sein Ziel, und wie sollte die EU darauf reagieren? [continue reading…]

{ 42 comments }

Leben mit der 4. Welle

Meine Familie und ich sind bis auf unsere Kinder geimpft. Ein Kind geht in die Grundschule, das andere noch in die Kita. Wir werden sie nicht impfen lassen, da für die Risiken für beide Optionen vergleichbar sind und sie eventuell schon eine Infektion hatten. Für mein Umfeld und mich ist Corona somit vorbei.

Diese Sichtweise wird durch die Ordres des Muftis sowohl von Herrn Höcke von der AfD, welcher die Pandemie vor langer Zeit für beendet erklärte, als auch dem Generalsekretär der FDP, Herr Wissing, welcher keine Überlastung des Gesundheitssystems erkennen kann, vollumfänglich bestätigt. Alles ist gut, wenn da nicht diese sonderbaren Modellierungen des RKI vom 08. Juli wären oder dieser Brandbrief von Medizinern ohne das dazugehörige Feuer.
[continue reading…]

{ 42 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 108 comments }

Deutsche Realitätsverweigerung

Der Verlauf der Sondierungs- und nun der Koalitionsverhandlungen sorgen bei geerdeten Liberalen für einige Genugtuung. Denn der Realitätsschock für die in links-grünen Blasen lebenden Aktivisten scheint heftig. Das hat Gründe. Der schnell wirkende politische Effekt resultiert aus einem Wahlkampf einer grünen Frontfrau, die ob eigener desaströser Organisation Harakiri beging. Als bereits am Horizont des Septembers eine Ampelkoalition aufschimmerte, heizte Annalena Baerbock ihre Fangemeinde mit Weltuntergangsszenarien und Visionen von einer „Klimaregierung“ ein. Die folgende Enttäuschung erfolgte daher mit Ansage. Während Anhänger und Interessenverbände von Sozialdemokraten und Liberalen still sind, schreien die den Grünen verbundenen Aktivisten und Jugendverbände ihren Frust lauthals in die Welt. Es scheint sehr weh zu tun, mit nicht einmal 15% in einer Mittelmacht wie Deutschland die Welt nicht aus den Angeln heben zu können. In den langen Wellen zeigt sich in dem Aufruhr jedoch der Unwillen, die Verhältnisse zur Kenntnis zu nehmen, wie sie sind und nicht, wie sie in schönen Theorien und in Gender-Seminaren gemalt werden. [continue reading…]

{ 54 comments }

Warum die CO2-Steuer (allein) uns nicht retten wird

Angesichts der massiv voranschreitenden Klimakrise befinden sich in den meisten westlichen Ländern die Klimakrisenleugnenden immer weiter auf dem Rückzug. Mit Ausnahme der USA gibt es kaum mehr eine Nation, in der ein wesentlicher Teil des politischen Spektrums aktive Leugnung betreibt – in Deutschland etwa stellt sich die AfD damit ins Abseits. Seit den 1980er Jahren haben praktisch alle Parteien den Kampf gegen die Klimakrise offiziell in ihre Programme aufgenommen, aber erst die Welle an Protesten seit 2019 hat erneute Bewegung in die politische Debatte gebracht und es erforderlich gemacht, konkrete Politiken zu entwickeln. Diese bewegen sich meist entlang ideologischer Präferenzen. So fordert die LINKE schuldenfinanzierte Investitionen des Staates in den Klimaschutz, operieren die Grünen vor allem mit dem regulatorischen Werkzeugkasten, und so fordern vor allem FDP und CDU die Einführung marktwirtschaftlicher Elemente. Unter diesen sticht besonders die CO2-Steuer hervor, von der sich eine Heilwirkung versprochen wird. Ich halte das für eine Illusion und will im Folgenden meine Gründe dafür darlegen. [continue reading…]

{ 73 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 116 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 95 comments }

Ein Blick in die jugendliche FDP

Mit eine der größten Überraschungen der Bundestagswahl waren die starken Gewinne der FDP bei den Jungwählenden. In der ZEIT ist unter der etwas missglückten Überschrift „Ich habe bei YouTube mehr Mathe gelernt als in der Schule“ ein Interview mit Jens Teutrine erschienen, dem Vorsitzenden der JuLis, der es in den Bundestag geschafft hat. Teutrines Interview ist deswegen so interessant, weil er, typisch für die Jugendorganisationen der Parteien, sehr frei spricht und die üblichen Phrasen vermeidet. Aber es ist nicht nur sein Stil; auch der Inhalt dessen, was er sagt, zeigt ein anderes Gesicht der FDP, als es etwa Kubicki oder Lindner präsentieren. Ich möchte es in Auszügen hier diskutieren.
[continue reading…]

{ 103 comments }

Bücherliste Oktober 2021

Anmerkung: Dies ist einer in einer monatlichen Serie von Posts, in denen ich die Bücher und Zeitschriften bespreche, die ich in diesem Monat gelesen habe. Darüber hinaus höre ich eine Menge Podcasts, die ich hier zentral bespreche, und lese viele Artikel, die ich ausschnittsweise im Vermischten kommentiere. Ich erhebe weder Anspruch auf vollständige Inhaltsangaben noch darauf, vollwertige Rezensionen zu schreiben, sondern lege Schwerpunkte nach eigenem Gutdünken. Wenn bei einem Titel sowohl die englische als auch die deutsche Version angegeben sind, habe ich die jeweils erstgenannte gelesen und beziehe mich darauf. In vielen Fällen wurden die Bücher als Hörbücher konsumiert; dies ist nicht extra vermerkt.

Diesen Monat in Büchern: Verfassungsgeschichte, Krieg der Welt, Sandman, Schwertersturm, Pardona, Verlorener

Außerdem diesen Monat in Zeitschriften: Jugend [continue reading…]

{ 6 comments }

Die Serie „Vermischtes“ stellt eine Ansammlung von Fundstücken aus dem Netz dar, die ich subjektiv für interessant befunden habe. Sie werden mit einem Zitat aus dem Text angeteasert, das ich für meine folgenden Bemerkungen dazu für repräsentativ halte. Um meine Kommentare nachvollziehen zu können, ist meist die vorherige Lektüre des verlinkten Artikels erforderlich; ich fasse die Quelltexte nicht noch einmal zusammen. Für den Bezug in den Kommentaren sind die einzelnen Teile durchnummeriert; bitte zwecks der Übersichtlichkeit daran halten. [continue reading…]

{ 29 comments }