In eigener Sache – Neuer Autor: Stefan Pietsch

Die Deliberation-Daily-Redaktion bekommt Zuwachs: Stefan Pietsch, Lesern dieses Blogs durch seine Kommentare unter dem Nick „In Dubio“ und für seine Gastartikel in unserer Serie über Steuern und Sozialabgaben bekannt, tritt uns als permanentes Mitglied bei. Pietsch ist Mitte 40, verordnet sich politisch im liberal-konservativen Lager und sieht sich als überzeugten Neoliberalen im Sinne Alexander Rüstows. Gleichzeitig unterhält er eine politische Liebe zur SPD. Politische Theorie interessiert ihn eher wenig, Studien über historische Trends und Geschichte dafür umso mehr. Privat ist er Fan des 1. FC Köln.

Wir bei Deliberation Daily hoffen, dass Pietsch unsere Themenpalette um eine wertvolle Stimme bereichern wird. Wir freuen uns jedenfalls auf ausgedehnte Meinungsverschiedenheiten und das überraschende Entdecken von Gemeinsamkeiten, wenn wir ganz im Sinne unseres Titels täglich über Themen nachdenken – von allen möglichen Seiten.

 

{ 7 comments… add one }

  • Herr Karl 31. Mai 2014, 15:47

    Gute Wahl!

    • Logos 6. September 2017, 13:28

      Nein, im Gegenteil. Schlimmer geht zwar immer, aber noch schlechter als mit diesem intoleranten, anti-libertären Zensor hätte man es kaum treffen können.

  • Kirkd 31. Mai 2014, 20:17

    Das verspricht spannend zu werden. Willkommen!

  • RickRocktopus 1. Juni 2014, 00:05

    Ich finde mich selten auf einer Linie mit Herrn Pietsch, war aber stets beeindruckt von seiner angenehmen Art zu diskutieren. Eine hervorragende Bereicherung für die Seite. Viel Glück Ihnen allen!

  • In Dubio 1. Juni 2014, 18:19

    Vielen Dank für den Vorschuss! Ich verstehe Blogdiskussionen als verbalen Florettsport, der einfach Spaß machen soll und vielleicht hier und da die eigenen Ansichten schärft oder bereichert.

    • Logos 6. September 2017, 13:33

      Der Vorschuss war absolut unberechtigt. Ihr intoleranter, anti-liberaler Zensurlöschwahn ist einfach eine Schande.

      Ansonsten haben Sie zur Genüge bewiesen, dass sie zu den letzten gehören, die sich von den Argumenten Anderer bereichern lassen. Über Fakten, die nicht zu ihrem neoliberalen Glaubensdogma konform sind, gehen sie doch regelmäßig mit Ignoranz hinweg.

  • Ariane 2. Juni 2014, 14:31

    Hach, da keimte in mir schon ein paar Mal der Verdacht hoch, der Dubio ist ein eingewanderter Vulkanier und dann ist er Fan vom Karnevalsverein 😉

    Willkommen und auf einige schöne verbale Florettgefechte über linke und neoliberale Traumländer 🙂

Leave a Comment