Alltag in der Apokalypse

Die gute Nachricht ist, während einer Apokalypse läuft für die allermeisten der Alltag wie gewohnt weiter. Ein Problem besteht nur dann, wenn man direkt betroffen ist. Im Krieg, bei einem Erdbeben oder auf dem Berg bei Hochwasser besteht durchaus die Möglichkeit, dass die meiste Zeit alles so ist wie immer. Die persönliche Wahrscheinlichkeit dafür, selbst zum Opfer einer Apokalypse zu werden während sie statt findet, ist in der Regel sehr gering. Einzig das Prasseln der Horrormeldungen nimmt zu. Auch für die Omikron-Welle wird das so der Fall sein.
Wir haben hier in Deutschland noch den Vorteil, dass das Eintreffen der Omikron-Welle mit einer Meldelücke zusammen treffen wird. Wenn die Apokalypse ihren Lauf nimmt, wird es sehr ruhig sein. Während Weihnachten und dem Jahreswechsel wird die rollende Welle im Tal der kaum noch statt findenden Tests geräuschlos verschwinden. Man könnte diese Lücke füllen und eine groß angelegte, flächendeckende und repräsentative Studie zu diesem Zeitpunkt durchführen. Das würde aber die Existenz einer strategischen Pandemiebekämpfung voraussetzen. Wir verfügen jedoch nicht einmal über eine ausreichende Sequenzierung der bisherigen Tests, um die Anteile der Varianten und deren Verteilungsdynamiken messen zu können, so wie das in vielen anderen Ländern der Fall ist, wie in Großbritannien, Dänemark oder Südafrika. Zudem werden wir nicht in der Lage sein, die Spitze der Omikron-Welle sehen zu können, da hierfür unsere Testkapazität schlicht nicht ausreichend ist. Es sind diese unglaublichen Versäumnisse, die dafür sorgen werden, dass wir lange Zeit nicht wissen werden, wo wir gerade in dieser Pandemie stehen. Was werden wir sehen, wenn sich der Nebel lichtet?

Einzelpersonen haben noch die Möglichkeit, sich effektiv vor der Omikron-Welle schützen zu können, aber größere Familien vor allem mit Kindern haben keine Chance. Der Kontakt mit Omikron und den Folgen der Welle ist nicht mehr zu vermeiden. Wen es wie hart treffen wird, ist dann überwiegend Glückssache. Für mich heißt das: Mehr als die bisherigen Schutzmaßnahmen sind nicht notwendig, mehr Schutz verringert das Risiko nicht wesentlich. Es ist also die Zeit für puren Fatalismus. Die Frage ist nur, wie gestalte ich ihn aus.

Omikron ist keine Pandemie der Ungeimpften, es handelt sich um eine Immunflucht Variante. Die bestehende Immunität schützt nicht mehr wie zuvor vor Ansteckung, Boostern kann diesen Abfall auffangen, aber nicht vollständig kompensieren.. Daher wird die 5. Welle auch von einem großen Teil der Geimpften getragen werden. Obwohl der Verlauf bei Geimpften meist milde ist, verursacht das gravierende Probleme. Im Gegensatz zu Delta, die eine Verdopplungszeit in Deutschland von mehr als 12 Tagen hat, hat Omikron in Großbritannien eine von 40 Stunden.
Diese neue Eigenschaft von Omikron ist der blanke Horror. Die schiere Masse an milden Fällen von Ungeimpften und auch den Geimpften wird die Normalstationen der Krankenhäuser überlasten. Zu viele milde Verläufe müssen stationär behandelt werden, zu viele werden eine zusätzliche Sauerstoffversorgung zum Überleben benötigen. Ob unser Gesundheitssystem dieser Belastung stand halten kann, wird die entscheidende Frage der 5. Welle werden.
Diese absurd hohe Geschwindigkeit der Omikron-Welle sorgt auch außerhalb des Gesundheitssystems für schwerwiegende Probleme. Die Krankenstände werden nicht nur unbekannte Höhen erreichen, aufgrund der ständig aufflackernden Hotspots werden von einem Tag auf den nächsten Belegschaften nahezu komplett ausfallen. Firmen werden gezwungen sein, ihre Geschäftstätigkeit aufgrund der Notlage plötzlich einzuschränken oder ganz einzustellen. Betrifft das die Infrastruktur oder die Lieferketten, sind kaskadierende Zusammenbrüche möglich.
Klar, die noch fehlende Immunität der Ungeimpften macht Vieles schlimmer, vor allem für die ohnehin überlastetet Intensivstationen, aber der wahre Booster ist die bestehende Hochinzidenz. Und nein, es wäre kein Dauerlockdown zur Verhinderung der Delta-Welle notwendig gewesen. Im Spätsommer hätte nur nicht unkontrolliert geöffnet werden dürfen und im Herbst hätte frühzeitig mit den Verschärfungen angefangen werden müssen. Lockdowns zu den Herbst- und Winterferien wären nur notwendig gewesen, wenn diese vorgezogenen, niederschwelligen Maßnahmen nicht gegriffen hätten.
Die derzeitige Hochinzidenz verdeckt die Omikron-Welle, der optimale Zeitpunkt zum Abwenden der Gefahr ist längst überschritten, wenn die Alarmglocken läuten. Ist die Omikron-Wand sichtbar, können die Schäden nicht mehr verhindert werden.

https://twitter.com/c_endt/status/1471750552493170693

Leider kann die Wucht der ungebremsten Omikron-Welle nicht ohne harte Lockdowns inklusive Schulschließungen und kontrollieter Home-Office-Pflicht gebrochen werden.

Ich kann rational nicht begreifen, wie man sehendes Auge in diese Apokalypse steuern konnte. Nur während der Niedriginzidenz steht das ganze Repertoire an Maßnahmen zu Verfügung, sind die Schäden gering und die Einschränkung minimal. Verliert man die Kontrolle und die Inzidenzen steigen unkontrolliert, bestimmt allein das Virus die Pandemie. Die Zukunft lässt sich dann mit einfachen mathematischen Gleichungen beschreiben.
Mit einer erfolgreichen NoCovid-Strategie hätte die Corona-Pandemie als beendet erklärt werden können. Es war die Hochinzidenz, die klar signalisierte, dass immer noch Pandemie herrscht und dass das Virus allein den Verlauf bestimmt. Diese Tatsache wird leider von allzu vielen Menschen ignoriert, vor allem auch von Entscheidern. Die Wucht des Faktischen bricht jetzt einfach durch.

https://twitter.com/JIMrichards1010/status/1239140710558969857

Mir fehlt einfach dieses Dummheits-Gen, um dieses grundlegende Prinzip der Pandemiebekämpfung ignorieren zu können. Die Diskussionen hier im Blog haben mir sehr geholfen, die ganzen Selbstlügen der Realitätsverweigerung zumindest einmal ausformuliert sehen zu dürfen. Ich habe ganz bewusst mit meiner unanständigen Frage den Finger in diese Wunde gelegt, um auszutesten, wie dick diese Wand ist und durch was sie gestützt wird. Verstehen oder akzeptieren kann ich diese widersinnigen Konstrukte nicht, aber es hilft mir, den kommenden Wahnsinn besser einordnen zu können.

Es sind zwei sehr lange Jahre seit dem Ausbruch der Pandemie vergangen. Die Fortschritte in der Wissenschaft und der Medizin waren überragend. Die Prognosemodelle sagen den Verlauf der Pandemie erstaunlich genau voraus, und das mit einer wochen- und monatelangen Vorlaufzeit. Die Medizin hat Impfstoffe und Medikamente in einem irrsinnigen Tempo entwickelt, getestet und in ausreichender Menge produziert. Aber weder die Politik noch die Gesellschaft schaffen es, die 4. Delta-Welle angemessen oder die 5. Omikron-Welle auch nur annähernd beherrschen zu können. Das ist ein Versagen historischen Ausmaßes.
Die Ursache ist nicht allein die mangelnde Impfkampagne, sie spielt nur eine untergeordnete Rolle. Auch Länder mit einer hohen Immunität werden hart von Omikron getroffen werden. Der wesentliche Grund ist die falsche Strategie der Pandemiebekämpfung. Die Ex-Kanzlerin Merkel konnte noch gegen erhebliche Widerstände sinnvolle Maßnahmen durchdrücken und dadurch das Schlimmste verhindern. Die neue Regierung unter dem Kanzler Scholz hat diesen Kampf viel zu zögerlich aufgenommen. Nahezu alle Ministerpräsidenten haben zu spät und nur unter Druck reagiert. Und die EU hat wieder einmal mit ihrer Überflüssigkeit auf sich aufmerksam gemacht. Medien haben diese unübersehbaren Fehlentwicklung irrlichternd begleitet. Zuerst die schwachsinnige Hochinzudenzstrategie mit immer neuen Lockerungsforderungen befeuert, um dann von der Delta-Welle überrascht zu werden und um dann Omikron viel zu spät die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken.

Die Delta-Welle hat und wird enorme Schäden anrichten, dennoch wird sie im Vergleich zu Omikron eine unbedeutende Randnotiz werden. Die Todeszahlen werden nicht so außergewöhnlich hoch sein, aber die ökonomischen und gesellschaftlichen Schäden werden beispiellos sein.
Die Folgen der aktuellen Strategie der geduldeten Hochinzidenz werden die Kosten einer Niedriginzidenz-Strategie sogar die einer NoCovid-Strategie bei weitem übertreffen. Das kann man allerdings nur verstehen, wenn man die Realität akzeptiert. Nicht die Pandemiemaßnahmen richten die Schäden an, sondern das Virus, wenn es ungehindert wüten darf. Omikron zwingt die Realitätsverweigerer diese immer offensichtlicher werdende Erkenntnis immer heftiger und immer aggressiver bekämpfen zu müssen. Wenigstens dieser Spaß wird mir nicht genommen.

{ 90 comments… add one }
  • Erwin Gabriel 19. Dezember 2021, 13:33

    @ Marc

    Audiatur et altera pars – wenn ich das richtig verstanden habe, greit Omikron schneller um sich als jede andere Variante, ist aber in der Wirkung viel harmloser. Ist das nicht irgendwie das, was wir alle brauchen? Eine Variante so schnell, dass sie die ganze Bevölkerung erfasst, und vergleichsweise harmlos?

    • Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 13:36

      Die Idee der Durchseuchung. Hm. Ein Problem das ich hier sehe ist, dass Omikrons Bedrohungspotenzial ja daher kommt, dass es immune Menschen ebenfalls befällt; was also würden wir durch Durchseuchung gewinnen?

      • Erwin Gabriel 19. Dezember 2021, 16:07

        @ Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 13:36

        Die Idee der Durchseuchung. Hm. Ein Problem das ich hier sehe ist, dass Omikrons Bedrohungspotenzial ja daher kommt, dass es immune Menschen ebenfalls befällt; was also würden wir durch Durchseuchung gewinnen?

        Ich denke, dass sich das Problem Corona mit der Zeit durch flächendeckende Resilenz löst. Aber soviel scheint klar: Wir sind die Generation, die da erst mal durch muss. Da geht kein Weg daran vorbei.

        • Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 17:26

          Dass wir da durch müssen – klar. Dass wir Immunität brauchen – klar. Dass Durchseuchung die Strategie sein sollte – nah.

          • Erwin Gabriel 21. Dezember 2021, 16:49

            @ Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 17:26

            Dass Durchseuchung die Strategie sein sollte – nah.

            Hab ich auch nicht gesagt. Aber mir ist eine hoch infektiöse, vergleichsweise harmlose Covid-Variante lieber als eine, die vielleicht nicht so ansteckend ist, aber jeden zweiten umbringt.

            Es kann halt helfen, wenn wir von einer eher harmloseren variante getroffen werden.

            • Stefan Sasse 21. Dezember 2021, 17:15

              Klar, alles hilft. Wie gesagt, Strategie sein kann es nur nicht, und es gibt leider Leute, die das fordern. Gut, dass du nicht dazugehörst.

              • Erwin Gabriel 22. Dezember 2021, 12:04

                @ Stefan Sasse 21. Dezember 2021, 17:15

                … Strategie sein kann es nur nicht, und es gibt leider Leute, die das fordern.

                Ich kann deren Forderung nachvollziehen und verstehen. Und in dem Deutschland, dass ich die letzten fünfzehn Jahre kennengelernt habe, wird das spätestens dann die offizielle Strategie, wenn man mit den anderen Maßnahmen scheitert (Stichwort „alternativlos“).

                Und mit der gleichen Arroganz, mit der Marc akzeptable Todeszahlen einforderte, könnte man auch andersherum ihn fragen, wie viele zerstörte Existenzen, wie viele zerstörte Ehen, wie viele psychisch schwer geschädigte Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, wie viel häusliche Gewalt, wie viele Menschen in (Alters-)Armut, wie viele Alte in Einsamkeit er akzeptiert, bevor man ein Einsehen haben müsste. Eine genauso berechtigte und gleichzeitig genauso bescheuerte Frage wie nach den akzeptablen Corona-Toten.

                Ich höre und verstehe die Argumente von beiden Seiten (nicht nur das RKI liefert eindringliche Zahlen, sondern auch z. B. die Wirtschaft), ohne auch nur ansatzweise eine sinnvolle Lösung zu sehen. Also mache ich mich klein, schaue, dass meine Frau und ich selbst irgendwie ohne Schaden über die Runden kommen, und schaue u. a. durch das Fenster Deines Blogs auf die Situation – die in der „freien Wildbahn“ ablaufende Diskussion wird hier ja gut abgebildet.

                Was mich besonders ärgert in dieser Situation, in der es keine gute (und vermutlich nicht einmal eine praktikable schlechte) Lösung gibt, ist, wenn sich jemand anmaßt, arrogant und moralisch anmaßend über Andersdenkende zu äußern, die nicht seine Standpunkte teilen, und die auf der anderen Seite nicht einmal in der Lage sind zu verstehen, dass die andere Seite auch gute Argumente hat.

                Meine alte These: Fakten sind nichts ohne Bewertung (wozu die Auswahl der Fakten gehört, die man berücksichtigt). Und dann fühle ich mich eher zuhause bei Standpunkten wie von Cimourdain, der es eben schafft, abzuwägen, und der keine Lösung für den Fall verspricht, dass sich nur alle in die eigene Ecke drängen.

                Frohe Festtage im kreise der Familien, bleibt gesund!
                E.G.

                • Stefan Sasse 22. Dezember 2021, 12:07

                  Bin ich grundsätzlich bei dir. Ich kenne dieses Gefühl des Kleinmachens nur zu gut. Bleib ebenfalls gesund!

    • schejtan 19. Dezember 2021, 15:33

      So wie ich das mitbekommen habe, ist zum Beispiel die Hospitalisierungsrate etwas niedriger. Die entscheidende Frage waer dann halt, ob das durch eine hoehere Anzahl von Faellen nicht ausgeglichen wird und es dann halt absolut mehr schwere Faelle gibt.

      • Marc 20. Dezember 2021, 09:24

        Es war diese Frage, die ich noch abgewartet habe. Das Problem mit Omokron ist aber, dass auch Immunisierte hospitalisiert werden. Das ist der entscheidende Unterschied zu Delta, daher ist das Potential an Hospitalisierung größer als bei Delta und wird wahrscheinlich auch ausgeschöpft.

      • Marc 20. Dezember 2021, 09:56

        Hier wird das, was sie fragen und was ich auch mit dem Artikel sagen wollte, perfekt auf den Punkt gebracht:

        Aus der Perspektive des Einzelnen (geimpften oder genesenenDoppeltes Ausrufezeichen) verläuft Omicron zumindest in SA milder als die Wellen zuvor (wo noch kein Schutz bestand). Die Impfung bzw eine vorangegangene Infektion schützen. Aus der Perspektive der Gesamtheit/des Gesundheitssystems verläuft die Welle vergleichbar schwer bzw leicht schwerer als die vorangegangenen Wellen. Der Grund: Der explosionsartige Anstieg der Fallzahlen.

        https://twitter.com/JohannHolzmann/status/1472835681928032256

  • Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 13:37

    Ich teile die Kritik an den unzureichenden Maßnahmen, aber mich stört etwas die Sprache. „Apokalypse“ ist mir wesentlich zu hoch gegriffen, auch „Dummheitsgen“ scheint mir wenig diskursfördernd. Das Problem ist ja nicht Dummheit, das Problem ist ein Wertekonflikt.

    • Erwin Gabriel 19. Dezember 2021, 16:03

      @ Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 13:37

      Das Problem ist ja nicht Dummheit, das Problem ist ein Wertekonflikt.

      Zustimmung. Danke!

    • CitizenK 20. Dezember 2021, 06:47

      Interessanter Gedanke. Weiter- und zu Ende gedacht, wäre damit die Dummheit aus der Welt und Einstein widerlegt. Auch wer die Warnungen seines Arztes ignoriert, bei Rot noch schnell über die Kreuzung will, auf Betrüger hereinfällt, Corona oder den Klimawandel leugnet, hat – so gesehen – nur einen Wertekonflikt.

      Aber im Ernst: Wir stehen vor einer Riesen-Herausforderung, haben noch drei Indoor-Monate vor uns. Da sollten wir uns nicht an einem Begriff aufhalten, auch wenn er in der Tat nicht diskursförderlich ist.

      • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 14:25

        @ CitizenK 20. Dezember 2021, 06:47

        Auch wer die Warnungen seines Arztes ignoriert, bei Rot noch schnell über die Kreuzung will, auf Betrüger hereinfällt, Corona oder den Klimawandel leugnet, hat – so gesehen – nur einen Wertekonflikt.

        Au weia …

      • Stefan Sasse 20. Dezember 2021, 15:45

        Fehlende Intelligenz ist nicht Kubickis Problem.

    • Marc 20. Dezember 2021, 09:25

      Das Problem ist ein nicht kontrollierter Virus.

      • Stefan Sasse 20. Dezember 2021, 15:46

        Korrekt, aber wir kontrollieren ihn nicht deswegen schlecht, weil es an Intelligenz mangelte.

        • CitizenK 20. Dezember 2021, 16:14

          Dabei erweist sich seine Partei in einigen Bereichen als erstaunlich lernfähig, mehr als ich erwartet hatte.

          Ich bin immer wieder überrascht, wie auch gut ausgebildete Menschen mit Zugang zu allen relevanten Informationen ideologisch gefangen bleiben. Ideologie schlägt Intelligenz.

          • Stefan Sasse 20. Dezember 2021, 18:17

            Korrekt. Das ist ja das zentrale Problem: Intelligenz ist kein Prädikator. Wäre dem so, wäre der Sortierprozess um einiges leichter.

          • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 23:37

            @ CitizenK 20. Dezember 2021, 16:14

            Ideologie schlägt Intelligenz.

            Falsch. Ideologie und Intelligenz sind keine Widersprüche, wie ein kurzer Rückblick nicht nur in die deutsche, sondern besonders in die sowjetische, chinesische oder kambodschanische Geschichte zeigt.

            • CitizenK 21. Dezember 2021, 18:39

              Sagte ich doch.

          • Thorsten Haupts 21. Dezember 2021, 16:10

            … wie auch gut ausgebildete Menschen mit Zugang zu allen relevanten Informationen ideologisch gefangen bleiben …

            Ich auch. Nur meinen wir vermutlich nicht die gleichen Fälle :-).

            Gruss,
            Thorsten Haupts

            • CitizenK 21. Dezember 2021, 18:40

              Vermutlich 😉

      • Erwin Gabriel 22. Dezember 2021, 12:06

        @ Marc 20. Dezember 2021, 09:25

        Das Problem ist ein nicht kontrollierter Virus.

        Das ist bei weitem nicht das einzige Problem. Es ist offenbar nur das Problem, was Du gerade siehst.

  • Stefan Sasse 19. Dezember 2021, 13:52
    • Marc 20. Dezember 2021, 09:46

      In dem Artikel steht doch auch alles, was ich schreibe. Nur gibt es das Tabu der Inzidenz und das Tabu der Lösung der NoCovid oder Niedriginzidenz-Strategie.

      • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 14:28

        @ Marc 20. Dezember 2021, 09:46

        In dem Artikel steht doch auch alles, was ich schreibe.

        Das kann ich in der tat in Deiner Schreibe erkennen:

        „Weil das emotional so schwer zu akzeptieren ist, verlagert sich die Aggression, die dieses Überrolltwerden auslöst. In der Regel auf andere Menschen. “
        [Christian Stöcker, Spiegel online]

      • Stefan Sasse 20. Dezember 2021, 15:46

        Korrekt. Aber beides hat ja nix mit Intelligenz zu tun.

        • Marc 20. Dezember 2021, 19:04

          Die Strategie, eine lebenswichtige Ressource bewusst auf Verschleiß zu fahren, werde ich nie als intelligent akzeptieren.

          • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 23:38

            @ Marc 20. Dezember 2021, 19:04

            Die Strategie, eine lebenswichtige Ressource bewusst auf Verschleiß zu fahren, werde ich nie als intelligent akzeptieren.

            Wenn Du nur monothematisch denkst, wirst Du nie etwas verstehen. Verstehen sollte vor der Akzeptanz kommen.

  • Juri Nello 19. Dezember 2021, 15:07

    Seit 2 Jahren stirbt Deutschland schon exponentiell. Hoffentlich beeilt es sich mal ein bisschen. Sonst helfe ich gerne als Megaspreader nach.

    • Erwin Gabriel 19. Dezember 2021, 16:05

      @ Juri Nello 19. Dezember 2021, 15:07

      Seit 2 Jahren stirbt Deutschland schon exponentiell. Hoffentlich beeilt es sich mal ein bisschen. Sonst helfe ich gerne als Megaspreader nach.

      Interessante Sicht. Hat was. Immer mit gutem Beispiel voran 🙂

  • Erwin Gabriel 19. Dezember 2021, 18:36

    @ Marc Schanz on 19. Dezember 2021

    Ehe ich das vergesse:

    Die Diskussionen hier im Blog haben mir sehr geholfen, die ganzen Selbstlügen der Realitätsverweigerung zumindest einmal ausformuliert sehen zu dürfen.

    Du bist genauso durchgeknallt wie irgendwelche Pagida-/AfD-/Nazi-Spinner, die meinen, dass man Ex-Kanzlerin Merkel wg. Volksverrat einsperren müsste. Das mache ich nicht an Deiner Einstellung zu Corona fest, sondern an Deiner Einstellung gegenüber Andersdenkenden.

    Ich habe ganz bewusst mit meiner unanständigen Frage den Finger in diese Wunde gelegt, um auszutesten, wie dick diese Wand ist und durch was sie gestützt wird.

    Und hier mal wieder eine Erklärung, die im nachhinein erklärt, warum das in Ordnung ist, was Du zuvor von Dir gegeben hast. Nichts Neues, also …

    Verstehen oder akzeptieren kann ich diese widersinnigen Konstrukte nicht, …

    Das kannst Du in der Tat nicht mehr. Aber das liegt an Dir …
    (Was heißt hier „ein Falschfahrer? Es sind Hunderte …)

    … aber es hilft mir, den kommenden Wahnsinn besser einordnen zu können.

    Ich sehe nicht, dass Du noch in der Lage bist, in Sachen Corona etwas einzuordnen. Ist bitter, Dir zuzuschauen …

    • Thorsten Haupts 19. Dezember 2021, 20:03

      Ja. Ich bin zweimal in meinem Leben über eine jeweils längere Strecke in Live-Diskussionen mit Apokalyptikern gegangen – das erste Mal waren es Friedensbewegte, das zweite Mal Kernkraftgegner. Beide hatten einige Merkmale gemeinsam: 1) 100% überzeugt von der kommenden Apokalypse, „wissenschaftlich“ beweisbar. 2) 100% davon überzeugt, dass nur ihre Sofortmassnahmen erlösung versprachen. 3) 100% überzeugt, dass ihre Kontrahenten wahlweise bösartig, verblendet oder schlicht dumm waren.

      Ich erkenne das Muster, wenn ich es sehe.

      Gruss,
      Thorsten Haupts

    • Marc 20. Dezember 2021, 09:29

      Ich sehe nicht, dass Du noch in der Lage bist, in Sachen Corona etwas einzuordnen. Ist bitter, Dir zuzuschauen …

      Wissen sie, ich bin nicht allein. Aus dem aktuellen Bericht des Expertenrates der Bundesregierung zu COVID-19:

      Gefährdungspotential für die kritische Infrastruktur

      Schnell steigende Inzidenzen bergen hohe Risiken für die kritischen Infrastruktur (KRITIS) in Deutschland. Hierzu gehören unter anderem Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Telekommunikation, Strom- und Wasserversorgung und die entsprechende Logistik. Deshalb bedarf es einer umfassenden und sofortigen Vorbereitung des Schutzes der
      kritischen Infrastruktur unseres Landes.

      Quelle: https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1992410/7d068711b8c1cc02f4664eef56d974e0/2021-12-19-expertenrat-data.pdf?download=1

      • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 14:40

        @ Marc 20. Dezember 2021, 09:29

        Wissen sie, ich bin nicht allein. Aus dem aktuellen Bericht des Expertenrates der Bundesregierung zu COVID-19: …

        Bist Du so taub und blind? Mal in ganz deutlich: Dein Ton und Deine Attitüde Andersdenkenden gegenüber ist einfach nur voll arrogant und Scheiße. Aber wenn man Dir das sagt, lautet Deine Antwort: „Aber Corona ich eine Bedrohung!“

        ICH WEISS DAS – ICH HABE EINE ÄHNLICHE SICHT AUF CORONA WIE DU.

        Ich mag nur nicht, dass Du Dich inzwischen regelmäßig wie ein Arschloch aufführst, wenn jemand etwas anders bewertet als Du. Du hörst nicht zu. Du liest nicht richtig. Du willst nicht verstehen. Du tolerierst keine anderen Meinungen. Du bist nicht der Maßstab, sondern auch nur ein Individuum.

        Deine Meinung ist nicht falsch, auch nicht die einzig richtige Meinung, sondern eben (nur) DEINE Meinung. Und wenn Stefan Pietsch oder Thorsten Haupts oder Jens Happel oder wer auch immer eine andere begründete Meinung haben (und ALLE genannten begründen regelmäßig, warum sie nicht mit Dir übereinstimmen), dann sollte man darüber diskutieren können, ohne die Gegenseite regelmäßig zu ahnungslosen Blödmännern zu erklären.

        [Ich möchte mich bei allen mitlesern für den rüden Ton entschuldigen. Aber ich habe das Gefühl gehabt, normal hilft hier nicht mehr weiter.]

        • Marc 20. Dezember 2021, 14:52

          Es gibt nur zwei Möglichkeiten der Pandemiebekämpfung:

          1. Kontrolle über das Virus
          2. Der Virus hat die Kontrolle

          Punkt 1 heißt aber, Niedriginzidenz.

          • Erwin Gabriel 20. Dezember 2021, 23:31

            @ Marc 20. Dezember 2021, 14:52

            Es gibt nur zwei Möglichkeiten der Pandemiebekämpfung …

            Sinnlos. Irgendwie ist bei Dir seit ein paar Monaten Murmeltier-Tag …

            • Marc 21. Dezember 2021, 08:41

              Wenn Corona unter Kontrolle wäre, würde ich nicht darüber schreiben.

        • CitizenK 21. Dezember 2021, 14:38

          Ich finde, das Thema ist zu wichtig für Empfindlichkeiten. Vorschlag: über stilistisch problematische Stellen hinweglesen und inhaltlich weiter diskutieren.

          • Erwin Gabriel 21. Dezember 2021, 16:52

            @ CitizenK 21. Dezember 2021, 14:38

            Ich finde, das Thema ist zu wichtig für Empfindlichkeiten. Vorschlag: über stilistisch problematische Stellen hinweglesen und inhaltlich weiter diskutieren.

            Ist mit Marc nicht mehr möglich …

  • Marc 20. Dezember 2021, 14:38

    Das ist übrigens der Wahnsinn, den ich meine:

    Monoclonale Antikörpertherapien: Viele wirken gegen Delta, nur ein Präparat, Sotrovimab, gegen Omikron.

    > Das wird also knapp
    > Wir würden daher nur Omikron damit behandeln
    > Wir brauchen also diagnostische (!) Sequenzierung, um Delta von O. zu unterscheiden
    > Haben wir nicht

    Quelle: https://twitter.com/maewald/status/1472828371788832772

  • Marc 21. Dezember 2021, 21:43

    Die Maßnahmen gegen die Omokron-Welle erinnern mich fatal an letztes Jahr. Sie kommen wieder Häppchenweise, bis wir in eine Seitwärtsbewegung kommen. Damit ziehen wir die Welle und werden eine monatelange Hochinzidenz haben, bis die Saisonlität uns erlöst – wobei das mit Omikron eine Wtte ist. Das hält doch keiner aus
    Ein kurzer, aber harter Lockdown zwischen den Jahren mit einer Verlängerung der Ferien um eine Woche wäre aus meiner Sicht die bessere Option.

  • Stefan Pietsch 22. Dezember 2021, 08:57

    Ich lasse das mal da für alle NoCovidFans, die anderthalb Jahre begeistert nach Australien geschaut haben:
    Australiens Premier schließt Lockdowns aus und kündigt an, die Menschen im Land wieder »wie Erwachsene« zu behandeln.
    https://www.spiegel.de/ausland/corona-australien-will-keine-lockdowns-mehr-trotz-omikron-a-b90f8d05-8b90-4789-aac3-38432f745698

    • Stefan Sasse 22. Dezember 2021, 11:03

      Würden sich die Leute so benehmen, hätten wir das ganze Geschieß mit den Maßnahmen nicht.

      • Stefan Pietsch 22. Dezember 2021, 11:20

        8 Milliarden Menschen – und vernünftig ist das, was Du als solches ansiehst.

        Den Australiern wurde über viele Monate die Ausreise schlicht verboten, wie in der DDR. Menschen in Quarantaine wurden in leerstehende Hotels gepfercht und diese mit Soldaten (nebst scharfer Munition) bewacht. Millionenstädte wie Perth wurden wegen einem einzigen (!) Infektionsfall dichtgemacht. Das ist ungefähr das, was Du anscheinend für „vernünftig“ hältst.

        Ich denke, wir haben sehr unterschiedliche Vorstellungen, was „vernünftig“ und was „erwachsen“ ist. Und was zu einer zivilen, modernen Gesellschaft passt.

    • Marc 22. Dezember 2021, 13:34

      Das wird doch im Beitrag gesagt. Die Imppfquote von über 90% könnte ausreichend sein. Wenn genügend Immunität aufgebaut ist, darf natürlich geöffnet werden, weil ja dann NoCovid herrscht! Aufgrund der Immunität läuft sich das Virus von alleine tot. Wie bei der Grippe können dann nur noch Immunecape-Varianten saisonale Wellen auslösen.

      Ob Australien allerdings bei Omikron schon einen endemischen Zustand erreicht hat, kann ich nicht beurteilen. Daher ist das vom australischen Premierminister eine Wette, dass keine Lockdowns mehr nötig werden. Für mich ist das in einer so ernsten Situation eine politische Dummheit. Ich verstehe nicht, weshalb man nicht sagt:
      „Wir vermeiden mit allen Kräften weitere Einschränkungen. Wir sind auf einem guten Weg, den endemischen Zustand für Corona zu erreichen. Mit etwas Glück haben wir dieses Ziel schon erreicht. Wenn es jedoch nötig wird, werden wir schnell und konsequent alle erforderlichen Maßnahmen einleiten.“
      Das wäre für mich eine kluge Aussage.

      • Stefan Pietsch 22. Dezember 2021, 14:51

        Das ist doch gar nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass selbst Länder mit den bisher härtesten Einschränkungen und Sanktionen zu dem Punkt gekommen sind, erkennen zu müssen: Das ist auf Dauer nicht durchzuhalten.

        Vergessen wird alles, was wir über Viren wissen. So, dass bei neuen Varianten das Erkrankungsrisiko zurückgeht. Bei Covid-19 ist es derzeit bei jeder Generation ein Faktor von 3-7. Deswegen sind in allen Ländern, wo sich Omikron bisher ausgebreitet hat, die Infektionszahlen zwar nach oben geschnellt – keine Überraschung – die Zahl der Toten sinkt aber stetig.

        Wer ist das Land mit den tiefgreifendsten Maßnahmen? Sie werden überrascht sein. Deutschland. So steht es im aktuellen Stringency Index von Our World in Data. Alles Geisterfahrer außer dem Klaren aus dem Norden?
        https://ourworldindata.org/covid-stringency-index

        Von den vielen, vielen Ländern auf dem Globus sind wir die Vorsichtigsten. Und wenn es nach RKI, Expertenrat und Marc geht, ist das bei Weitem nicht genug. Es ist umgekehrt zu fragen: Sind die anderen einfach nicht so ideologisch wie wir? Wissen die besser, was vernünftig ist und was man den Menschen zumuten kann (ohne sie zu verlieren) als das in Berlin und Schleswig-Holstein der Fall ist?

        • Stefan Sasse 22. Dezember 2021, 17:57

          Dass Einschränkungen und Sanktionen auf Dauer nicht durchzuhalten sind, brauchte man unserereins nicht erst durch lange politisch Experimente erforschen. Das wussten wir von Anfang an. Deswegen waren wir für kurze Maßnahmen, die helfen, anstatt für halblebige, die ewig nebenher laufen.

          • Thorsten Haupts 22. Dezember 2021, 18:09

            Nur dass nach dem bisherigen Infektions-Verlauf Marcs Apokalypse vermutlich ohnehin ausfällt:

            https://twitter.com/OlafGersemann/status/1473520797893509127

            Gruss,
            Thorsten Haupts

          • Stefan Pietsch 22. Dezember 2021, 19:44

            Anscheinend ist das doch eine neue Erkenntnis für Dich. Als ich hier im Sommer Freedom Day guthieß (nicht mit diesen Worten), da hieltest Du das genauso für brandgefährlich wie CitizenK. Alle Maßnahmen in den Sommermonaten fallen lassen? Geht gar nicht!

            Aktuell stehen wir wie der Rest der Welt am Anfang der Omikron-Welle. So panikartig wie Deutschland reagiert aber wieder keiner. Im Gegenteil. In Südafrika, dort wo die Mutante das erste Mal auftauchte (und wütet) empfielt der dortige Expertenrat die Maßnahmen wieder zu lockern. Gut, die haben noch nicht den Stand der Sterne befragt…

            • CitizenK 23. Dezember 2021, 12:39

              Wo ist er denn jetzt, Ihr Freedom Day?

              Und wo sind wir jetzt – und das trotz der nicht ganz abgeschafften Maßnahmen? Ist das Ihre Vorstellung von Freiheit?

              • Stefan Pietsch 23. Dezember 2021, 12:49

                Nein, ist es natürlich nicht. Ich lebe nunmal in einem Land, das leicht in Panik verfällt, der Himmel könne auf den Kopf fallen und wo die Bevölkerung gerne in Hysterie verfällt.

                Die Fakten: Deutschland liegt einsam an der Spitze, wenn es um die Schärfe von Maßnahmen steht – ein Fakt, den Sie und Stefan (und Marc) seit Monaten die Einsicht verweigern. Während Bevölkerung und das politische Berlin trotz geimpfter und geboosterter Menschen in Panik vor einer weiteren Virus-Variante verfällt, zeigen die ersten Studien und die nackten Zahlen, dass die Reaktionen (wahrscheinlich) wieder einmal völlig überzogen sein könnten.

                In dieser Situation unklarer Datenlage schreien RKI und viele nach Blut. Bloß alles dicht machen, der Himmel könnte uns ja auf den Kopf fallen.

                Schon im Frühjahr zeigte sich, das Deutschland völlig überzogen reagierte. Wir machen die gleichen Fehler gerne immer wieder. Ohne die FDP säßen wir jetzt wieder im „Blitz-Lockdown“ über die Weihnachtsfeiertage, was dann bis Mai 2022 anhalten würde. Und seien Sie ehrlich: Sie würden das von Herzen unterstützen.

                • Stefan Sasse 23. Dezember 2021, 13:34

                  Genauso wie du unterstützen würdest, alle Maßnahmen aufzuheben, und wenn die Inzidenz bei 10.000 läge.

                  • Stefan Pietsch 23. Dezember 2021, 16:17

                    Nein, ich bin nur virentechnisch auf dem Stand vom Sommer, als alle – RKI, Drosten – wussten, dass bei einer (teil-) geimpften Bevölkerung und mehr Mutationen die Gefährlichkeit des Virus abnimmt, höhere Inzidenzen bedeuten nicht mehr Erkrankte und mehr Sterbefälle, sondern weniger. In der vorherrschenden Panik vergessen die meisten ihr Wissen – was das Wesen von Panik ist.

                    In einer Pandemie verlieren Inzidenzzahlen immer mehr ihre Funktion als Indikator für die Gesundheitslage. Inzidenz bedeutet, infiziert. Infiziert heißt nicht erkrankt. Erkrankt heißt nicht schwer erkrankt. Schwer erkrankt heißt oft tot. Okay.

                    Mit diesem Wissen ausgestattet sollte es möglich sein, seriöse Politik zu machen. Du weißt gar nicht, wie oft ich am Tag danke, dass die FDP nun in der Regierung sitzt und der Kanzler Scholz heißt. Aus Berlin heißt es, die FDP habe überdeutlich gemacht, dass sie einen weiteren bundesweiten Lockdown nicht mittragen wird. Ich denke, die Vernunft wird siegen. Und Vernunft ist nicht, immer vom Worst Case Szenario auszugehen. Das können sich Wissenschaftler ohne Verantwortung für Mensch und Vieh leisten. Aber nicht Politiker in Regierungen.

                    • Marc 23. Dezember 2021, 22:11

                      Nein, ich bin nur virentechnisch auf dem Stand vom Sommer, als alle – RKI, Drosten – wussten, dass bei einer (teil-) geimpften Bevölkerung und mehr Mutationen die Gefährlichkeit des Virus abnimmt, höhere Inzidenzen bedeuten nicht mehr Erkrankte und mehr Sterbefälle, sondern weniger.

                      Die Realität ist aber eine andere. Die Kurven der Covid-19 Toten der 2. und aktuell 4. Welle unterscheiden sich nicht grundsätzlich. Der Punkt ist: Delta ist im Vergleich zu Alpha tödlicher und schneller. Das kompensiert die Impfungen nahezu vollständig.

                      Omikron hingegen ist wesentlich schwächer, aber leider auch viel schneller und verursacht mehr Impfdurchnrüche als Alpha und Delta. Daher kann die „harmlosere“ Variante dennoch zu einer deutlichen Mehrbelastung und somit Überlastung des Gesundheitssystems führen.

                      Ihre Analyse ist einfach nur unterkomplex.

                    • Stefan Pietsch 24. Dezember 2021, 08:45

                      Als ich vor ein paar Wochen schrieb, die vierte Welle würde nach einer kurzen Phase expotentiell ansteigender Fallzahlen in ein Plateau mit langsam fallenden Inzidenzen übergehen, waren Sie nicht überzeugt. Das haben wir längst.

                      Sie berücksichtigen viele Fakten nicht, sondern blenden Sie in ihren vielen „Analysen“ einfach aus. Versicherungsmathematiker machen es umgekehrt. Wer Modelle realistisch machen will, muss möglichst viele Informationen der Realität berücksichtigen. Je weniger, desto falscher. Erinnern Sie sich noch an die „Wand“ von vor einer Woche. Dummerweise hat der vor gerade sieben Tagen „berechnete“ Kurvenverlauf so gar nichts mit der Realität zu tun.

                      Was sagt es Ihnen, dass wir im November/ Dezember bis zu dreimal höhere Inzidenzen hatten, aber nur ein Drittel bis die Hälfte der Todeszahlen des Vorjahres, wo doch Delta viel gefährlicher sei und die Impfungen „durchbrochen“ würden? Fakten einfach ausgeblendet. Jede Virusmutante bringt eine um den Faktor 3 bis 7 niedrigere Erkrankungsrate mit sich. Das ist nicht neu und bei Corona nicht anders. Und das gilt auch für Omikron, weshalb die Fallzahlen gerade dort deutlich zurückgehen, wo sie gerade noch explodiert sind.

                      Fakten ausgeblendet. Damit kann man es heute zum amerikanischen Präsidenten oder zum medial präsenten Experten für Viren bringen. Die Menschen jedoch wenden sich irgendwann lieber der Wirklichkeit zu.

                      Frohes Weihnachtsfest!

                    • Marc 24. Dezember 2021, 15:43

                      Als ich vor ein paar Wochen schrieb, die vierte Welle würde nach einer kurzen Phase expotentiell ansteigender Fallzahlen in ein Plateau mit langsam fallenden Inzidenzen übergehen, waren Sie nicht überzeugt.

                      Vor ein paar Wochen gab es auch noch keine Verschärfungen.

    • CitizenK 22. Dezember 2021, 19:18

      Erwachsene beachten dabei allerdings auch die Unterschiede bei bei Impfquote, bei Geografie und Demografie.

      • Stefan Pietsch 22. Dezember 2021, 19:40

        Ja. Und noch die Anzahl der Lesben auf 100.000 Einwohner, die Fortschritte beim Gendern und der Stand der Sterne.

        Wir haben nun mal nur diesen Globus und knapp 200 Länder, um vergleichen zu können, wo wie reagiert wird mit welchem Ergebnis. Wenn Ihnen das nicht reicht, müssen Sie auswandern. Auf dem Saturn ist noch Platz.

  • Marc 24. Dezember 2021, 15:42

    Omikron könnte neben der geringeren Gefährlichkeit eine kürzere Generationszeit haben. Das wäre gut, denn Maßnahmen wirken dann besser.

    Quelle: https://twitter.com/CorneliusRoemer/status/1474348444038930469

    Omikron wäre einfacher als Delta zu bekämpfen. Wo wir stehen und ob die bestehenden Maßnahmen ausreichen, werden wir leider nicht wissen. Die nächsten Wochen sind wir im Blindflug, da wir eine riesige Meldelücke haben werden.

  • Marc 25. Dezember 2021, 12:42

    Omikron trifft die Luftfahrtbranche. Hoher Krankenstand führt v.a. in den USA zu Flugstreichungen:

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/3000-Fluege-ueber-Weihnachten-gestrichen-article23020826.html

    Weshlab die bisherige Ampel-Strategie der Pandemiebekämpfung eine unverantwortliche Wette ist, wird hier erklärt:

    https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Falsches-Freiheits-Verstaendnis-fuehrt-Ampel-in-die-Irre-article23016070.html

  • Marc 26. Dezember 2021, 19:30
  • Marc 27. Dezember 2021, 12:13

    Krisenmanager Marcus Ewald über Omicron: Ein langer und stiller Lockdown ist wirtschaftlich schädlicher als ein offizieller kurzer Lockdown.

    Deutschlandfunk: https://www.deutschlandfunkkultur.de/verschaerfte-massnahmen-gegen-omikron-deutschland-vor-neuem-krisen-chaos-dlf-kultur-a0947753-100.html

  • Marc 12. Januar 2022, 12:09
  • Marc 18. Januar 2022, 12:39

    Die Berliner Polizei ruft Pandemiestufe 1 aus. 15 bis 30 Prozent des Personal ist erkrankt:
    https://www.berlin.de/aktuelles/7253107-958090-pandemiestufe-1-polizei-richtet-erneut-c.html

  • Marc 19. Januar 2022, 10:33

    Australien macht gerade die Erfahrung, dass eine Verkürzung der Corona-Quarantäne nicht wie erwartet zu mehr, sondern zu weniger Personal führt:

    Brett Adie, secretary of Ambulance Employees Australia, said workers who were close contacts were initially allowed to return to the job, but Ambulance Victoria stopped the practice last week due to staff feedback and data around the number of close contacts who test positive. [..]

    „You actually lose more people who are then COVID positive.“

    Quelle: https://www.abc.net.au/news/2022-01-18/victoria-records-more-covid-19-deaths-hospitalisations-and-cases/100762978

    • Stefan Sasse 19. Januar 2022, 11:09

      Ich verweise unendlich darauf schon im April 2020 gesagt zu haben dass wir nach der Pandemie das alles in Ruhe werden auswerten müssen. Jetzt probieren wir halt Zeug. Manches klappt, manches nicht. Würden wir das akzeptieren, wäre auch die Aufarbeitung später leichter.

      • Marc 20. Januar 2022, 16:36

        Nein, es wird nichts probiert. Die Durchseuchung wird nur kaschiert.

  • Marc 20. Januar 2022, 16:37

    Von 2700 Berliner Kitas sind 650 ganz oder teilweise geschlossen.
    Fast jede vierte.
    Und der Höhepunkt der Infektionswelle wird erst Mitte Februar erwartet.
    Was macht Berlin? „Eingeschränkter Regelbetrieb“. Ich sage hier kurz was das heißt:

    Quelle: https://twitter.com/Frollein_Punkt/status/1484041672715608065

  • Marc 26. Januar 2022, 13:31

    Corona-Ausbruch im Kindergarten. 50% der Kinder haben einen positiven Schnelltest, 80% Symptome. Das Gesundheitsamt reagiert erst, wenn 25% der Kinder einen positiven PCR-Test haben. PCR-Tests werden den Kindern aber von allen Stellen mit unterschiedlichen Begründungen verweigert

    https://twitter.com/LisaVDonnelly/status/1485554506469453824

    Bei uns im Käffle war die Durchseuchung noch vor der PCR Knappheit – immerhin.

  • Jens Happel 26. Januar 2022, 15:26

    Und nein, es wäre kein Dauerlockdown zur Verhinderung der Delta-Welle notwendig gewesen. Im Spätsommer hätte nur nicht unkontrolliert geöffnet werden dürfen und im Herbst hätte frühzeitig mit den Verschärfungen angefangen werden müssen.

    Schau dir mal Wachstumsfunktionen an. Durch Verschärfungen gewinnst du schon rein mathematisch so gut wie nix, bei einer Verdopplungsrate von 40 Stunden.

    Sehr erklärungsbedürftig sind die extrem hohen Zahlen in Australien. Die haben da jetzt Sommer. Dass heißt Lockdown über den ganzen Sommer bis der nächste Superimpfstoff da ist? Täglich grüßt das Murmeltier. Diese Konzepte funktionieren schon seit 2 Jahren nirgends.

    In Dänemark, Island, England und Schottland und auch beim RKI sind doppelt Geimpfte beim Infektionsrisiko mittlerweile schlechter dran als Ungeimpfte. Wir steuern auf ADE zu.

    Ein normales schwinden der Wirksamkeit darf nicht zu einem negativen Effekt führen. Wir sehen jetzt die Pandemie der Geimpften. Wäre sowas in einer ordentlichen Phase 3 Studie passiert, wäre der Impfstoff gar nicht zugelassen worden. Geschickterweise wurde bereits nach 4 Monaten begonnen die Placebogruppe durchzuimpfen, nach 6 Monaten war sie fast vollständig geimpft. TeamWissenschaft in Action! Es starben übrigens in der Placebogruppe zwei an C19 in der Impfgruppe eine Person, Lichtjahre von statitischer Siginifikanz entfernt. Dafür starben in der Impfgruppe insgesamt 20% mehr. Auch nicht statistisch siginfikant. Der eine gerette in der Impfgruppe wurde erkauft mit 300% mehr Nebenwirkungen, 75% mehr schweren Nebenwirkungen (statistisch signifikant) und 10% mehr schweren Nebenwirkungen die zu einem Krankenhausaufenthalt führten.

    Die Gruppen bestanden aus jüngeren Menschen, der Älteste war glaube ich 70 und die älteren waren noch zudem unterrepräsentiert. Risikofaktoren dito. Die Zulassungstudie zeigt eindrucksvoll, dass Menschen abseits der Risikogruppe druch die Impfung ein insgesamt negatives Outcome haben.
    TeamWissenschaft impft aber alle durch. Hier ganz schön zusammengestellt, die Links zu den Studien sind da auch drin:

    https://www.canadiancovidcarealliance.org/wp-content/uploads/2021/12/The-COVID-19-Inoculations-More-Harm-Than-Good-REV-Dec-16-2021.pdf

    Die Wirksamkeit wird irgendwann negativ:
    https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3949410
    Bis zu den Bildern runterscrollen.

    Das Paper ist aus der Delta Zeit. AstraZeneca ist da schon tief negativ nach 6 Monaten und Pfizer hat ebenfalls einen großen Teil seines Fehlerbalkens im negativen.

    Bei Omicron ist es jetzt auch für Pfizer negativ (siehe Island, England, Dänemark und Schottland). Das RKI versteckt das mal wieder, und hat dafür nun die Definition von voll geimpft zum dritten Mal geändert und JJ-geimpfte und doppelt Geimpfte nach 6. Monaten sind jetzt wieder Ungeimpft. Bei Delta war der Schutz vor Infektion eigentlich auch schon Null, da wurde es versteckt indem bei Ungeimpften alle positiven gezählt wurden, bei den Geimpften nur symptomatische.

    Das bedeutet, wenn man alle impft breitet sich das Virus schneller aus. Sieht man auch gerade an deutschen Bundesländern, diejenigen die mehr geimpft haben, haben höhere Inzidenzen. Komischerweise schreibt die Presse jetzt nicht, dass es der AFD zu verdanken ist, dass in „ihren“ Staten die Inzidenzen niedriger sind. Vorher wurde da ja ein kausaler Zusammenhang postuliert. Team Wissenschaft, eben. In den US Staaten ist es ähnlich, von den 5 am meisten geimpften Staaten sind vier bei den höchsten Inzidenzen dabei.

    Da gleichzeitig die Impfwirkung gegen schwere Verläufe ausgerechnet bei den Risikogruppen nachlässt und das Boostern da auch nicht viel bringt. Sind es genau die Massenimfpungen mit Impfstoffen ohne sterile Immunität, die die Risikogruppen gefährden.
    Team Wissenschaft schleppt sich zur Ziellinie.

    In Israel gehen gerade trotz 4. Booster die Zahlen druch die Decke.

    Team Wissenschaft ist vor der Ziellinie zusammengebrochen!

    Wesentlich sinniger wäre es gewesen nur die Risikogruppen zu impfen. Die natürliche Immunität in der ungefährdeteren Bevölkerung hätte die Ausbreitung verlangsamt. Great Barringtnon Declaration halt.

    Aber sich mit einem Impfstoff zu impfen, der ein negatives Outcome hat und die Verbereitung nach relativ kurzer Zeit beschleunigt ist ja angeblich solidarisch.

    Afrika fast ohne Impfstoff ist jetzt besser dran. Die haben in Seroprävalenzstudien schon hohe Titer.

    https://reitschuster.de/post/was-koennen-wir-in-der-pandemiebekaempfung-von-afrika-lernen/

    Es ist jetzt genau das eingetreten, was Geert Vanden Bossche prophezeiht hatte. Mit der glücklichen Wendung allerdings, dass die Krankheit milder verläuft.

    Die Impfstoffe taugen als Masseneinsatz nicht. Sie befeuern ein Jahr nach der Einführung nun die Pandemie.

    Der Wochenbericht 42 aus UK sagt übrigens, dass der Immunschutz von Geimpften, die sich nach der Impfung infizieren schlechter ist als der von infizierten Ungeimpften. Das wird auch eine ganze Zeit so bleiben. Mit der Variante nach Omicron kann es dann heiter werden. 1,5 Jahre nach der Impfung trat bei anderen Coronaimpfstoffen ADE recht zuverlässig auf, weshalb es bis zu C19 auch keine zugelassen Coronaimpfstoffe gab. Wir machen eben eine jetzt etwas größere Phase 4 Studie. (Das war Ironie, nur Scholz meint so was ernst)

    Bleibt es bei den mRna Impfstoffen und drei Impfungen für Omicron, bin ich mal gespannt, wie die Nebenwirkungen sich verhalten. Die sind jetzt beim 3. Booster schon höher und den 4. Booster hat Israel für die jüngeren abgesagt. Beim 3- Booster gibt es in Deutschland eine Hospitalisierungsrate von 1:5000 und da sind nur die ganz kurzfristigen Fälle drin. Wenn in 2 Monaten wieder die ganzen Sportler umkippen, wird das wieder C19 in die Schuhe geschoben, da angeblich die Mycarditis bei der Impfung mild ist. Milde Myocarditis haben wir komischer weise erst seit Covid. Vorher gab es die nicht. Die 5 und 10 Jahresüberlebensrate bei Myocarditis liegt übrigens so bei 85 bis 70%. Bei der Impfung hat man zukünftig 2 mal im Jahr die Chance darauf. Bei einer druchgemachten Infektion erst mal einmal. Das sich junge Leute in den nächsten 5 Jahren noch mal so schwer infizieren ´, dass eine Mycarditis droht ist unwahrscheinlich, da die meisten Reinfektionen im Nasenrachenraum abgefangen werden. Die Spritze umgeht diesen jedesmal, clever!

    In Israel mit „wirksamen“ 4. Booster gibt es derzeit doppelt so viele Menschen auf ICU wie in Schweden.

    https://ourworldindata.org/covid-vaccinations

    Das ganze Impfprogramm in seiner derzeitigen Form ist gescheitert. Dafür haben wir in Europa eine noch nie dagewesene Übersterblichkeit bei den 14 biss 44 jährigen und in den USA geben Lebensversicherung eine um 40% erhöhte Gesamtsterberate an bei den Versicherten zwischen 18 bis 64 Jahren alt. Beides durch Corona Tote nicht zu erklären.

    FunFact. Die erste Lebensversicherung hat in der ersten Instanz in den USA gegen die Nachkommen eines an der Impfung Verstorbenen gewonnen. Begründung: Der Verstorbene wusste ja was er tat, er hat ja die Einverständniserklärung unterschrieben. Ich verkneife mir jegliche Kommentare zu Solidarität.

    Im zweiten Pandemiejahr 2021 hatten wir mit einem Impfstoff der zu 90% vor Tod durch Corona schützt eine insgesamt höhere Gesamtsterberate als im ersten Pandemiejahr ohne Impfstoff. Das sagt eigentlich alles.

    Das man das ganze early Treatement Program verteufelt hat, um alle in die Imfpung zu treiben war ein großer Fehler. Indien, eine große Region in Brasilien und Mexiko City haben gezeigt, dass man mit dem angeblichen Pferdemittel, plus Vitamin D, Zink und etwas Antibotika, die Sterberate halbieren kann. Nebenwirkungen nahe Null und die Schutzwirkung extrem statistisch signifikant.

    Die Schnelltests sind bei Geimpften häufig vor den ersten Symptomen positiv, bei Ungeimpften erst mit Symptomen. So erzeugt man asymptomatische Spreader. Besonders schlau sie mit 2G dann überall reinzulassen.

    Mittlerweile scheint die Infektiösität viel früher da zu sein, als dass die Schnelltests noch aussagefähig sind. Erst jetzt kommt das RKI auf die Idee die PCR Testkapazitäten auf Altenheime und Krankenhäuser zu fokusieren.

    Leider brauchen wir sie aber auch für den Genesenstatus, der uns jetzt 2 Monate netto die Freiheit bringt außer im Parlament, da ist C19 erst wieder nach 5 Monaten netto gefährlich.

    Die Hospitalisierungsinzidenz ist an Corona gestorben und die Inzidez die eigentlich für untauglich erklärt wurde, ist jetzt wieder das Mittel der Wahl. Das RKI mit modernsten Fax Geräten ausgestattet muss diese jetzt aber leider schätzen. Hightech Land Deutschland, wir können gar nix nicht mal Hochdeutsch!

    Das sich Grundrechtseinschränkungen durch verkorkste Modelle druch Schätzungen noch toppen lassen hatte ich nun wirklich nicht mehr erwartet. Man lernt jeden Tag dazu. Demnächst akzeptieren es deutsche Gerichte auch wenn das RKI aus der Glaskugel seine Prognosen abgibt.

    Dumm, dümmer Deutschland.

    Gruß Jens

    P.S. Die von dir angemahnten fehlenden Kohortenstudien hat Prof. Schrappe schon im Sommer 2020 angemahnt. Die waren dem RKI aber zu teuer. Blindflug ist scheint’s billiger. Das ist die totale Idiocracy.

    Ich gehe weiter spazieren.

  • Marc 27. Januar 2022, 00:00

    Ok now this is worrying.
    Denmark is witnessing an *exponential* rise of hospital admissions.
    Kids are being hospitalized massively.
    The world should be screaming.

    https://twitter.com/Gab_H_R/status/1486326307034218501

  • Marc Schanz 28. Januar 2022, 10:14

    ‘But the pandemic is over! I’m over Covid! End the restrictions! Open up! No more masks! It’s like the flu! Time to move on!’

    https://twitter.com/DocGlitz/status/1486756152750792715

    Das ist doch toll! Vor allem die Daten dazu:

    „More than 3,000 American Covid deaths reported today, 7-day average > 2,500, and the sharp continued rise indicates this peak may exceed that before there were vaccines. Which is unfathomable.“

    Na, zum Glück haben wir diesmal die Kids bei der Pandemie-Tour nicht vergessen!

  • Marc Schanz 28. Januar 2022, 12:49
  • Marc 31. Januar 2022, 11:09
  • Marc Schanz 31. Januar 2022, 12:15
  • Marc Schanz 1. Februar 2022, 17:11
  • Marc Schanz 2. Februar 2022, 12:28

    „Eines der Rätsel der Pandemie in den Flagge der Vereinigten Staaten USA ist der anhaltende Arbeitskräftemangel, bei Unternehmern jetzt „Great Resignation“ genannt. Ein Faktor der schrumpfenden Belegschaft des Landes ist #LongCOVID. 1,6 Mio Arbeitskräfte fehlen aufgrund der Krankheit.“

    https://twitter.com/dm_ms/status/1488792382950842374

  • Marc Schanz 2. Februar 2022, 15:10

    Gerade kommt eine E-Mail rein, es gibt neue Regelungen für die Schule in BW!
    1. Keine Quarantäne mehr für Klassen, egal wie viele krank sind
    2. Erkrankte Kinder sollen dem Gesundheitsamt NICHT mehr gemeldet werden
    OB IHR DEN ARSCH OFFEN HABT, WILL ICH WISSEN?!!! #twlz

    https://twitter.com/Cartoostrophal/status/1488814100331253761

  • Marc 3. Februar 2022, 11:22

    Die Kultusminister*innen hatten so sehr gehofft, dass das mit den Schulen auch bei Omikron noch einmal gut geht.
    Jetzt fordern Arbeitgeber Eltern mit Schulkindern auf sich zu separieren oder ins Homeoffice zu gehen, weil sonst ganze Abteilungen infiziert werden.

    https://twitter.com/KI_in_med/status/1489159222931734530

  • Marc 4. Februar 2022, 13:30

    Die #Omikron-Welle kommt langsam bei der älteren Bevölkerung an & es werden vermehrt Ausbrüche in Alten- & Pflegeheimen berichtet.
    #RKI bedankt sich bei allen, die sich an die Maßnahmen halten & bittet weiterhin durchzuhalten.
    Neuer Wochenbericht
    https://twitter.com/rki_de/status/1489283349638176771

  • Marc 5. Februar 2022, 08:56

    Frauenhäuser in der Corona-Pandemie: Stopp im Frauenhaus

    Die aktuelle Infektionslage setzt auch den Berliner Frauenhäusern zu. Quarantäne ist kaum möglich und viele Häuser können keine Frauen mehr aufnehmen.

    https://taz.de/Frauenhaeuser-in-der-Corona-Pandemie/!5829837/

    Die kaputtgesparte Infrastruktur für Schwache kollabiert in einer Pandemiewelle als erstes.

  • Marc 5. Februar 2022, 09:12

    Die Inzidenz in Deutschland erreicht erneut einen neuen Höchstwert. Das Infektionsgeschehen macht sich laut DIHK auch bei den Unternehmen bemerkbar: Jedes vierte bewerte seine aktuellen Personalausfälle als „erheblich“.

    https://www.tagesschau.de/inland/rki-infektionszahlen-121.html

  • Marc 7. Februar 2022, 10:42

    Offenbar schafft es Japan, Omikron einzudämmen – und das trotz niedriger Booster-Quote! Der Schlüssel ist Masken und Lufthygiene. Kein Lockdown.

    Deutschland hingegen…

    https://twitter.com/miob1781/status/1490425545544421376

    Es gibt eine Alternative zur Durchseuchung. Wie jeder Experte weiß, kann Omikron leichter als z.B. Delta kontrolliert werden, da es über die geringste Generationszeit aller bisherigen Varianten verfügt.
    Ich bin Japan und seiner konsequenten NoCovid Strategie dankbar, dass es den empirischen Beweis zu diesem Fakt liefert.

    Und wieder: Impfungen sind auch hier nicht der Schlüssel, sondern Niedriginzidenz. Und ja, kein Lockdown heißt auch offene Schulen – die aber im Gegensatz zu hier sicher sind!

  • Marc 16. Februar 2022, 10:04

    Omikron hat die Modellierungen gut studiert und hält sich fast tagesgenau an den Durchseuchuungsplan. Der Peak wurde wie vorhergesagt Mitte Februar erreicht.

    Die nächsten Wochen werden die kritischen sein, jetzt kommt Peak Krankenstand und somit die höchste Belastung für die kritische Infrastruktur:

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/krankenstand-kliniken-bw-100.html

    Die Welle der Toten kommt dann Ende März.

    P.S: Meine Familie wird zum 2. Mal „mild“ durchseucht. Vielen Dank an alle Seuchenfreunde.

  • Marc Schanz 23. März 2022, 14:36

    So, jetzt erzähl ich euch mal was zum Thema „freie Impfentscheidung“:

    Als ich im Januar entbunden habe und ein ungeplanter Kaiserschnitt nötig wurde, bekam ich trotz nicht funktionierender PDA keine Vollnarkose.

    Es gab nämlich für den Notfall kein Beatmungsbett mehr.

    https://twitter.com/ChaosMono/status/1506577680459870217

Leave a Comment

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.