Straßenwahlkampf ohne Helium

Heute hatte ich den ersten Wahlkampfeinsatz meines Lebens in meinem Wahlkreis, wo 1% der Stimmen für die FDP wahrscheinlich ein Erfolg wären. Meine überraschende Feststellung: Das ist deutlich unterhaltsamer, als ich mir das vorgestellt hatte:

Es gibt junge Menschen, die sich bei allen Parteien informieren wollen, um am 22. September richtig wählen zu können. Ein gutes Zeichen, wie ich finde.

Es gibt unter politisch engagierten Menschen einen sehr freundlichen Umgang miteinander, der auf Respekt für das freiwillige Engagement beruht.

Es gibt noch entschiedene FDP Wähler. Deren Zahl hielt sich mit denen, die auf meine freundliche Ansprache mit “Igittigitt! Auf keinen Fall!” antworteten, ungefähr die Waage.

Kinder mögen auch die gelben Luftballons. Aber nur die Grünen und die FDP waren so umweltbewusst, auf das Helium zu verzichten. (Denn Helium geht rapide zur Neige.)

Wir haben sogar auf die Schnüre verzichtet. Das war nicht so praktisch.

Ursprünglich erschienen auf theophilsblog.com

{ 2 comments… add one }

  • Jan Falk 24. August 2013, 19:21

    Schön aufgeschrieben und Respekt, dass Du eine Partei supportest, die in der Öffentlichkeit überwiegend negativ rezipiert wird. Als jemand, der gerne mal die SPD, Barack Obama oder Realpolitik im Allgemeinen auf Twitter verteidigt, kann ich da relaten 😉

    • Theophil 24. August 2013, 22:13

      Ich denke, heute zur Verbesserung des Images beigetragen zu haben. Irgendeiner muss ja mal anfangen 🙂

Leave a Comment